LF16
Wärmebildkamera im Einsatz
HLF 20/16
Gut gerüstet
Tag´s wie auch Nacht´s
Im Team sind wir stark!
Wir sind für Sie da!
Komm zur Feuerwehr
24 Stunden 7 Tage die Woche
Eine Starke Mannschaft
Gemeinsam ein starkes Team

Hochzeit Kaspar Sonja und Manuel

 

Wieder heiratete einer unserer langjährigen Kameraden Manuel Kaspar und schloss den Bund der Ehe mit seiner Sonja. Die Hochzeit fand am sonnigen 23.07.2016 in Adelzhausen statt.

Wir wünschen dem Ehepaar ein wohlerfülltes gesundes Leben mit vielen schönen Tagen.

 

 

 

Autobahnfeuerwehr rückt fast jede Woche aus

 

Der Einladung zur Jahreshauptversammlung der Feuerwehr an der Autobahn folgte neben den 63 Vereinsmitgliedern auch Kreisbrandmeister Wolfgang Hittinger. Den Anfang übernahm Vorstand Ludwig Dollinger und begrüßte die fast vollzählige Versammlung. Anschließend wurde dem verstorbenen Kameraden Willi Harlacher gedacht. Dollinger blickte auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Neben der Bewirtung der Generalversammlung der Raiffeisenbank zählten auch der Besuch der Feuerwehrfachmesse „Roter Hahn“ und der Feuerwehrausflug auf eine Hütte im Allgäu zu den Highlights. Auch präsentierte man sich stark im Fernsehen bei Teilnahme des Festes vom Schnupfclub Tattenhausen und bei a.tv aus dem Wittelsbacher Land. Auch dieses Jahr steht ein großes Event im Terminkalender der Feuerwehr. Durch zahlreiche gemeinsame Einsätze hat sich eine große Freundschaft zwischen den Autobahnfeuerwehren aus Odelzhausen und den Adelzhausen gebildet. Darum freute man sich umso mehr, als die Anfrage als Patenverein für das 140-jährige Gründungsfest die Feuerwehr sie erreichte.

Kommandant Helmut Müller übernahm anschließend das Wort und berichtete, dass man im vergangenen Jahr zu 62 (Vorjahr 68) Einsätzen ausgerückt sei. Es handelte sich dabei um überwiegend technische Hilfeleistungen (36), meist auf die Bundesautobahn 8, aber auch ein Silounfall in Ziegelbach hielt die Feuerwehr in Atem. Außerdem alarmierte die integrierte Leitstelle in Augsburg die Wehr zu 12 (13) Brandeinsätzen. Darunter waren zu Jahresbeginn der Großbrand einer Schreinerei in Taxa, ein Getreidefeldbrand und der Brand eines mit Heu beladen LKWs. Die Feuerwehr zählt aktuell 69 aktive Mitglieder, davon 25 Atemschutzgeräteträger und neun Jugendliche. Weiterhin soll in Zukunft viel Wert auf die fachgerechte Ausbildung der Feuerwehrler gesetzt werden. So wird nach der nahezu flächendeckenden Einführung der neuen Digitalfunkgeräte im Landkreis gezielt geschult. Ebenfalls teilte Müller den Anwesenden mit, dass sie sich seit nun einem Jahr mit ihrer neuen Homepage unter www.ffw-adelzhausen.de im Internet präsentieren. Wieder sprach er großes Lob dem Responder Teams aus. Diese junge Truppe stellt mit ihrem neuen geländefähigen Fahrzeuges bis auf wenige Ausnahmen an 365 Tage im Jahr die sanitätstechnische Erste Hilfe da und rückte zu insgesamt 116 Einsätzen 2015 aus. Seit der Einführung 2010 wurden so durch die „Helfer vor Ort“, wie sie auch genannt werden, 630 Notfalleinsätze geleistet. Dabei waren Sie in fast allen Fällen vor den zuständigen Rettungsdiensten vor Ort, worüber sich die Nachbargemeinden Sielenbach und Eurasburg mit einer großzugigen Spende bedankten. Das Team ist nun um Yannick Kuhn, Stefan Schmaus und Korbinian Altmann gewachsen, wie Klaus Siegle zu berichten hatte. Aber er merkte auch an, dass es gelegentlich zu Problemen bei der Alarmierung komme. Man werde bei Notfällen in der Nachbarschaft und auf der Autobahn Richtung München nicht immer hinzugezogen, bei dessen man den „Faktor Zeit“ der Helfer aus Adelzhausen nutzen könne.

Kreisbrandmeister Wolfgang Hittinger gelobte Besserung und versprach sich mit der Leitstelle in Augsburg in Verbindung zu setzen um dies zu beheben. Für das hohe Engagement bedankte sich er bei den Kameraden aus Adelzhausen. „Es gäbe nur Gutes über die Autobahnwehr zu berichten. Anhand der aufgewendeten Einsatzzeit von insgesamt 970 Eisatzstunden kann man nur den Hut ziehen.“ Aber er musste den Versammelten leider auch mitteilen, dass das von der Adelzhausener Wehr sehnsüchtig erwartete neue Löschfahrzeug vom Bund, welches für Katastrophenschutzfälle eingesetzt wird, auch mit der nächsten Auslieferungswelle wieder nicht an den Standort Adelzhausen geliefert wird. „Man stehe auf der Auslieferungsliste vorne dabei, aber es hat auch dieses Mal nicht gereicht“ so Hittinger. Die Feuerwehr verfügt derzeit über ein in die Jahre gekommenes Löschfahrzeug des Bundes, welches aber nichtmehr dem heutigen Stand der Technik entspricht und mit immer mehr technischen Problemen zu kämpfen hat.

Bürgermeister Lorenz Braun bedankte sich zu guter Letzt ebenfalls bei seinem Feuerwehrteam mit den Worten „Sie sind aller Ehren wert und ein großes Lob für die tolle Leistung und Harmonie zwischen der Vorstandschaft und der Gemeinde. Wir können in Adelzhausen den Brandschutz sicherstellen.“.

Für Ihre treue Mitgliedschaft bedankte sich die Vorstandschaft bei Doris Engel, Christian Fottner und Matthias Pfaffenzeller für 10 Jahre, Dollinger Bernd, Andreas Engelmeier, Markus Geil und Martin Lechner für 20 Jahre und Bernhard Braun und Oswald Josef für ihre 25-jährige Vereinsmitgliedschaft. (tk)

 

Über die besonderen Ehrungen bei der Feuerwehr Adelzhausen freuten sich die anwesenden Jubilare Martin Lechner, Markus Geil und Bernd Dollinger

 

 

 

 

Feuerwehrausflug 2015

 

Ein erholsames und umfangreiches Wochenende hatten wir in den Allgäuer Bergen. Am Freitag war eine längere Wanderung angesagt. Samstag wurde nach einem ausgiebigen Frühstück die Reise nach Österreich angetreten, wo wir in Bregenz die Seebühne und die Altstadt ansahen. Anschließen wurde eine Schnapsbrennerei und eine Käserei besichtigt. Genächtigt wurde auf der einer Berghütte!

 

Seebühne in Bregenz

Vielen Dank der Musikkapelle aus Weinried die uns die Hütte überlassen haben und an unsere Guides "Jup" und Herbert. 

 

 

Ferienkinder zu Besuch bei der Feuerwehr

 

Zahlreiche Jungs und Mädels waren auch dieses Jahr wieder dabei, als die Feuerwehr Adelzhausen ihre Tore für das Ferienprogramm öffnete. Unter der Anleitung von Kommandant Helmut Müller, Jugendwart Yannick Kuhn und deren Helferkreis konnten die Kinder lernen, wie man ein Feuer mit einem Feuerlöscher ausmacht. Außerdem zeigte Robert Treffler, was er alles an Schutzausrüstung mitzunehmen hat, wenn er ein Feuer löscht. Zu gutem Schluss erhielt jeder noch ein kleines Geschenk aus dem Feuerwehralltag.

 

 

 

Ferienkinder beim First Responder

 

Tatü Tata der First Responder ist da! Im Ferienprogramm der Adelzhauser & Sielenbacher besuchten die Kinder das Team der „Helfer vor Ort“ der Freiwilligen Feuerwehr in Adelzhausen. Wie man im Notfall reagieren muss, erklärte das Team rund um den Rettungsassistent Benjamin Müller sehr genau. Mit gehörigem Spaß erlernten die jungen Ersthelfer wie man richtig Verbände anlegt und warum es in Adelzhausen überhaupt den First Responder gibt.